Bremsen

Fahrradbremsen sind ein beliebtes Tuningteil!

Bei Speedware finden sie eine große Auswahl an zuverlässigen Bremsen für Rennräder und MTB. Wir bieten Ihnen Fahrradbremsen für Seilzüge und auch Hydraulische Scheibenbremsen und das passende...
... Zubehör zu den entsprechenden Bremsen an.

Da Fahrradbremsen ein sicherheitsrelevantes Bauteil sind, sollte sie hier auf die Qualität von Speedware in Sachen Fahrradbremsen vertrauen.

Wir bieten sichere tuningteile für Fahrradbremsen an oder auch gleich ganze Seilzugbremsen aus Carbon für Ihr Rennrad. Bei den Rennradbremsen gibt es zwei Materialien die hier verwendet werden Aluminium Fahrradbremsen und Carbon Bremsen, jetzt kann man noch die Bremsen aus Magnesium nennen, allerdings ist Magnesium auch nur eine, wenn auch besonders leichte Aluminium Legierung.

Wir empfehlen die Einstellung und Montage von Fahrradbremsen nur erfahreneren Schaubern oder aber sie bringen Ihr Fahrrad zu uns und wir montieren Ihnen Ihre Fahrradbremse und das entsprechende Zubehör für ihre Fahrradbremse. So bleiben sie vor überraschen gefeit. Man kann sich aber auch auf Zahlreichen Internetseiten über das Thema Fahrradbremsen informieren und wenn man sich gut in das Thema der Fahrradbremsen eingearbeitet hat und das notwendige Handwerkliche Geschick mitbringt kann man seine Fahrradbremse auch selbst montieren oder warten bzw die alte Fahrradbremse mit neuen tuningteilen aus unsere Fahrradbremsen - Abteilung wieder auf den neusten Stand bringen. Und so der Konkurrenz bei der Feierabend ausfahrt davon fahren. Wir biete Ihnen zumindest alles was sie für Ihre Fahrradbremse benötigen an, selbst das Spezialwerkzeug, welches man für manche Fahrradbremsen benötigt finden sie bei uns im Fahrradbremsen Angebot.

Am Rennrad kommen überwiegend die klassischen Seilzugbremsen zum Einsatz die modernen Bremszangen für Rennräder sind sogenannte Dual Pivot Bremsen, die ein zusätzliches Gelenk besitzen um die Bremskraft der Fahrradbremse zu verstärken. Die Seilzugbremsen am Rennrad werden durch sogenannte Bowdenzüge betätigt diese übertragen die Handkraft vom Bremshebel hin zur Rennradbremse.

Ein neuer Trend am Rennrad sind Scheibenbremsen, Scheibenbremsen lassen sich in zwei Gruppen unterteilen mechanische und hydraulische Scheibenbremsen. Die mechanischen Scheibenbremsen werden wie auch die gewöhnlichen Felgenbremsen am Rennrad über einen Bowdenzug betätigt, während bei den hydraulischen Disc Stoppern ein Hydrauliköl oder eine Bremsflüssigkeit DOT die Handkraft auf die Bremse überträgt. Allerdings sind Scheibenbremsen am Rennrad nicht ganz unumstritten, da die Krafteinwirkung bei einer Scheibenbremse völlig anders wirkt als bei einer klassischen Felgenbremse. Bei der Felgenbremse wird die Bremskraft von den Bremsbelägen auf die Felge und von da auf den Reifen übertragen, auch sitzt die Felgenbremse beim Rennrad oben in der Gabelkrone und die Verzögerung wird beinahe direkt, gleichmäßig und mittig in den Rahmen geleitet. Bei einer Scheibenbremse sieht die Sache anders aus.

Der Bremssattel der Scheibenbremse sitzt unten am langen Hebel der Gabel und auch hier nur an einem Gabelholm, so wird beim Bremsen die Gabel sehr ungleichmäßig über einen ungünstig langen Hebel extrem belastet bis schlussendlich die Verzögerung in den Rahmen eingeleitet wird. Aber auch vom Bremssattel zu den Reifen ist der Kraftfluss ein anderer. Von den Bremsbelägen wird die Verzögerung in die Bremsscheibe geleitet, von da in die Nabe und über die Speichen erst kommt dann die Verzögerung in die Felge hin zum Reifen. Dies bedeutet auch eine höhere Belastung für die Laufräder und die Speichen. Die bei Rennrädern beliebte und aerodynamisch günstige Radialeinspeichung ist bei einer Scheibenbremse nicht mehr möglich.
Auch bei Laufrädern mit sehr wenig Speichen können hier Probleme Auftreten.

Beim MTB sind die Scheibenbremsen mittlerweile Standard. Die meisten Herstellers setzten bei den Scheibenbremsen auf ein Hydrauliköl wie z.B Magura, Shimano, Tektro, New Ultimate oder Brake Force one aber es gibt auch Bremsen, die mit DOT betrieben werden müssen hier ist sicher Avid bzw SRAM der größte Bremsenhersteller aber auch Formula setzten auf dieses Bremsmedium. Die Nachteile von DOT sind die, das es alle Jahre gewechselt werden muss da DOT leider hygroskopisch ist und durch die Bremsleitungen Wasser zieht und so der Siedepunkt von DOT dramatisch nach unten sinkt.

Zu den Scheibenbremsen gehören natürlich auch entsprechende Bremsscheiben hier haben wir bei Speedware eine große Auswahl an Bremsscheiben im Angebot. Bremsscheiben sind ein beliebtes Tuningteil, da sich Bremsscheiben sehr leicht wechseln lasen und optisch am Rad sehr präsent sind. So gibt es Bremsscheiben, die durch Ihre Bremsleistung überzeugen und sehr temperaturstabil sind und andere spielen mit der Optik hier gibt es die ausgefallensten Formen von Bremsscheiben. Aber auch für die Light Biker unter uns gibt es ganz dünne und extrem ausgefräßte Bremsscheiben die das Gewicht der Bremsanlage nach unten drücken. Für die richtige Bremsleistung einer Scheibenbremse ist die richtige Wahl bzw die richtige Kombination aus Bremsbelag und Bremsscheibe wichtig. Natürlich bestimmt auch hier das Ziel und der Einsatzzweck die zu wählenden Bremskomponenten.

Eine Scheibenbremse braucht natürlich auch eine entsprechende Wartung wir haben hierfür bei unseren Fahrradbremsen auch das passende Bremsenzubehör, Werkzeuge, Entlüftungskits und Hydryliköl oder eben DOT, damit Ihre Fahrradbremse auch immer zuverlässig funktioniert.

Bei den Fahrradbremsen oder beim Bremsen des Fahrrades kommt es aber auch nicht nur auf eine funktionierende Fahrradbremse an auch die Bremstechnik mit der man das Fahrrad abbremst ist extrem wichtig. Bei einem Fahrrad ist es wichtig, das man für eine optimale Bremswirkung beide Fahrradbremsen gleichzeitig betätigt. Lediglich die Verteilung sollte ca so sein, das 80% der Bremsleistung in die vordere Fahrradbremse eingeleitet wird und nur 20% in die hintere Fahrradbremse. Die Bremswirkung der vorderen Fahrradbremse ist um ein vielfaches höher, als hinten, insbesondere am Rennrad verliert das Hinterrad bei zu viel Bremswirkung sehr schnell die Traktion und das Rad kann ausbrechen.

Bei Rennrädern, welche mit Carbon Felgen ausgestattet sind ist die Wahl des richtigen Bremsgummis sehr sehr wichtig, das hier nur Bremsgummis verwendet werden dürfen die für Carbon Felgen entwickelt wurden versteht sich von selbst aber auch die Bremstechnik muss diese Gegebenheiten angepasst werden. Auf lagen Abfahrten sollte man die Fahrradbremse nicht zu lange über die Carbonbremsflächen schleifen lassen, da sich diese sonst soweit erhitzen können, das es zu einer Delamination der Bremsfläche kommen kann und die Felge damit zerstört wäre. Daher lieber kurz und kräftig die Fahrradbremse betätigen und nicht lange schleifen lassen. Dann haben die Bremsbeläge und auch die Bremsfläche immer wieder Zeit sich abzukühlen. Bei einer langen Serpentinen Abfahrt bietet es sich an immer schön auf die Kurve zu-rollen zu lassen die Fahrradbremse kräftig zu betätigen bis die gewünschte Kurvengeschwindigkeit erreicht wurde und dann die Fahrradbremse wieder zu öffnen. Durch diese Technik kann man auch auf dem MTB eine Überhitzung der Scheibenbremse leicht vermeiden, und das gefürchtete Fading der Scheibenbremse bleibt aus.

Damit Sie ihre Fahrradbremse und deren Zubehör nicht erst lange suchen müssen aber wir in unserer Fahrradbremsen Abteilung bereits ein breites Sortiment an Fahrradbremsen der bekanntesten und besten Bremsenhersteller am Markt für sie zusammengestellt, viele Kunden haben bereits eigene Erfahrungsberichte zu unseren Fahrradbremsen verfasst und diese können auch sie bei den einzelnen Fahrradbremsen selbst einsehen bzw auch eigene Erfahrungen mit anderen Kunden teilen. Damit das kaufen von Fahrradbremsen auch wirklich Spaß machten versuchen wir ihnen bei den Fahrradbremsen auch immer wieder den besten Preis für Ihre neue Fahrradbremse oder ihren neues Bremsenzubehör zu machen.

Sollten sie dennoch zum Thema Fahrradbremsen Fragen haben könne sie unsere Fahrradbremsen - Abteilung natürlich auch per Mail oder Telefon erreichen und sich kompetent zum Thema Fahrradbremsen noch einmal individuell beraten lassen.

Speedwareshop, Radbekleidung Radsportbekleidung Fahrradbeleuchtung Fahrradlampen