Powermeter

Leistungsmessung am Fahrrad mittels eines Powermeters ist der neue Trend im Radsport und in der Trainingssteuerung von Radsportlern.

Die Firma SRM gegründet von Ullrich Schoberer läutete die Leistungsmessung am Fahrrad durch einen Powermeter ein. Das SRM System war lange Zeit...
...it ein Vorreiter in Sachen Leistungsmessung am Fahrrad. Zu erst setzten ausschließlich Profis die Powermeter von SRM zur Trainingssteuerung ein, nachdem allerdings immer mehr alternative Hersteller von Leistungsmessern auf den Markt traten sind auch immer mehr Hobby Radsportler dazu übergegangen ihr Training mittels eines Powermeters zu optimieren.

Mittlerweile gibt es Zahlreiche Hersteller neben SRM die Leistungsmesser Produzieren. SRM stellt immer noch den Gold Standard in Sachen Leistungsmessung dar allerdings sind mit Garmin z.B preislich sehr günstige Leistungsmesser am am Markt. Das Garmin Vector Powermeter Leistungsmesspedal ist der neueste Leistungsmesser am Markt.

Die Powertab von Cycle Ops geht bei der Leistungsmessung einen anderen weg als SRM und Garmin. Bei der Powertab wird die Leistung nicht am Pedal oder der Kurbel gemessen sondern in der Hinterradnabe. Die Messtechnik an sie ist ähnlich wie SRM. Die Leistung des Fahrers wird mittels Dehnmesstreifen im Antrieb der Nabe gemessen.
Allerdings hat die Leistungsmessung in der Nabe, den Nachteil, das die Leistungsverluste, die im Antrieb bzw der Kette auftreten von der Powertab Nabe einfach unterschlagen werden. Daraus erbit sich, das eine Powertab Nabe grundsätzlich etwas weniger Leistung anzeigt als z.B eine SRM Kurbel oder das neue Garmin Vector Pedal.

Wie misst eine Powermeter die Leistung am Fahrrad eigentlich?

Ein Powermeter misst die Leistung nicht, sondern errmittelt sie meist über die verforumng eines Gegenstandes unter Last. Bei der SRM Kurbel befinden sich im Stern der Kettenblattaufnahe Dehnmesstreifen, diese Dehnmesstreifen dehnen sich durch die Verformung des Spyders wenn der Fahrer in die Pedale tritt und der Stern die Antriebskräfte auf das Kettenblatt überträgt. Diese Verformung findet nur im 1/10mm bereich statt aber es reicht aus, um die elektrische Leitfähigkeit des Dehnmesstreifens zu verändern. Dadurch kann dann der Powermeter exakt die vom Fahrer erbrachte Leistung bestimmen. Beim Garmin Vector Powermeter arbeitet Garmin nicht mit Dehnmesstreifen sondern mit einem Piezo Element, welches durch Verformung Strom erzeugt. Dieses Piezo Element befindet sich zusammen mit der Elektronik in der Achse des Pedals.

Der Garmin Vector Powermeter arbeitet optimal mit den Garmin GPS Fahrradcomputern zusammen und bietet dem Fahrer so eine unglaublich Anzahl an Auswertungsmöglichkeiten. Diese Feature sind meist so umfangreich, das es sich empfiehlt diese an einen Professionellen Trainer überragen zu lassen, der dann gezielt eine Auswertung vornimmt und einem ein komprimiertes und leicht verständliche Resume des Trainings zurück sendet. Des-weiteren sollten die Daten aus dem Powermeter genutzt werden um die Zukünftig Trainingseinheiten perfekt auf den Fahrer und dessen Leistungsstand und Ziele abzustimmen.

Der Vorteil eine Leistungsmessers bei der Trainingssteuerung ist der, der Powermeter zeigt die Leistung des Fahrers unmittelbar bar an eine Steuerung über die Herzfrequenz ist hier nicht so optimal, weil die Herzfrequenz immer der Belastung hinterherhinkt. Sie treten sehr stark in die Pedale die Leistung ist sofort da, aber die Herzfrequenz beginnt erst viel später zu steigen, umgedreht Sie kommen oben am Gipfel eine Berges an, die Herzfrequenz ist relativ weit oben und sie lassen es den Berg hinunter rollen, erst nach einigen Minuten hat sich die Herzfrequenz normalisiert obwohl sie längst 0 Watt Leistung getreten haben.

Von kleinen Fahrradcomputern, die auch die erbrachte Leistung des Fahrers anzeigen sollen raten wir dringend ab. Ohne Messelektronik am Fahrrad, das heißt im Antrieben egal ob Kurbel Pedal oder Nabe ist keine Messung möglich, sondern lediglich eine Schätzung und diese ist von äußeren Einflüssen sehr sehr stark abhängig das die Werte eines solchen Geräte kaum eine sichere Aussage über die erbrachte Leistung zu lassen und damit zur Trainingssteuerung gänzlich ungeeignet sind.

Sollten sie sich für den kauf eines Powermeters entschließen empfehlen wir ihnen auch eine ordentliche Leistungsdiagnostik machen zu lassen. Damit können sie dann genau ihre Trainingsbereiche bestimmen und können auch sehr gut ihre Leistungsfortschritte erkennen.

 

Speedwareshop, Radbekleidung Radsportbekleidung Fahrradbeleuchtung Fahrradlampen