Radhosen

Radhosen verschiedene Modelle von Scott, Zero RH+ und Oneal


Die Radhose ist meist das Zentrale Element der Fahrradbekleidung, eine Radhose kann darüber entscheiden ob die Radtour zum Genuss oder zur Qual wird.

Da jeder Radsportler eigene Ansprüche an eine...
...e Radhose stellt ist die Auswahl der verschieden Modelle auch so groß.

Speedware Bike führt eine große Auswahl an Radhosen von Scott, Zero RH+, und Oneal.

Radhosen unterscheiden sich nach ihrem Einsatzzweck.
  • Radhosen kurz mit Polster für Rennrad und MTB XC und Marathon
  • Radhosen weit für Freeride, Allmountain, Enduro und Downhill mit extra Platz für Protektoren
  • Radhosen lang sogenannte Tights mit und ohne Windstopper für das Rennrad und MTB Training im Winter
  • Regenhosen als Überziehhose für verregnete Trainingstage
  • Radhosen lang weit geschnitten für Downhill
  • Radhosen 3/4 lang sogenannte Knicker ideal für Frühling und Herbst

Radhosen sind nicht nur das Markenzeichen der sportlichen Radfahrer sondern moderne Materialien wie sie von Scott Zero RH+ und Oneal verwendet werden kommen mit einem für das Radfahren ergonomischen und optimierten Schnitt. Dadurch sitzen diese Hosen auch wie eine zweite Haut. Die Sitzpolster in den Radhosen schützen die Haut vor scheuern und wund werden, sie dämpfen die Erschütterungen die insbesondere von Rennrädern sonst direkt auf den Fahrer einwirken. Eine Radhose bildet die Verbindung zwischen dem Athleten und dem meist harten Sattel. Man trägt eine Radhose immer direkt auf der Haut, eine auf eine Unterhose ist am besten zu verzichten. Die Nähte der Radhosen von Scott und Zero RH+ sind besonders flach gehalten und sind so geführt, das sie die Bewegungen des Fahrers nicht behindern oder unangenehm drücken können.  Die Scott Radhosen wie die Scott RC oder Scott RC Protec sind aus einem hochwertigen und elastischen Material gefertigt welches die Bewegungsfreiheit nicht einschränkt. Die Beinabschlüsse sind mit einem breiten Gummi ausgestattet, so das die Hose immer an Ort und Stelle bleibt. Diese Beinabschlüsse sorgen auch für einen Festen und sichern Sitz von Knielingen und Beinlingen.
Eine Radhose sitzt dann richtig, wenn die Träger im aufrechten stehen leicht nach vorne spannen. Die Träger der guten Radhosen von Scott und Zero RH+ sind aus einem Netz gefertigt, welches besonders Atmungsaktiv ist und die Luft optimal Zirkulieren lässt. Dicke Gelpads sind oft nur auf dem ersten Blick komfortabel oder wenn man sie mit der Hand zusammen drückt, beim fahren allerdings haben sich Sitzpolster aus einem zähen Schaumstoff als wesentlich komfortabler herausgestellt. Diese bieten auch am Gesäß eine besseren Schweißtransport als Radhosen mit Gel Einlagen. Die einzelnen Radhosen von Scott unterscheiden sich durch die verwendetet Materialien wie z.B das neue Protec Material mit der einzigartigen Ceramic Beschichtung die den Fahrer bei einem Sturz vor Schürfwunden schützt und den verwendete Sitzpolster. Bei den Scott RC Protec Radhosen werden Sitzpolster von Elastic Interface verarbeitet, Elastic Interface Sitzpolster sind die besten am Markt erhältlichen Sitzpolster daher kommen dies auch ausschließlich in der RC Racing Linie von Scott zum Einsatz. Die Scott RC Radhosen werden damit den höchsten Ansprüchen in Sachen Sitzkomfort gerecht.


Der MTB Fahrer insbesondere der Downhiller, Freerider such meist Radhosen mit eingenähten Protektoren oder weite Hosen unter denen man eine Extra  Protektorenhose tragen kann.

Auch der MTB Touren Fahrer bevorzugt meist einen etwas legeren Schnitt, auch Taschen an den Seiten sind meist bei diesen Radhosen Standard, da man so schnell zugriff auf Handy Karte oder ähnlichem hat.

Die sogenannten Baggy Pants kommen meist ohne Träger

Auch der Freizeitfahrer wählt aus optischen und Komfort gründen eine Radhose, die weiter geschnitten ist und nicht direkt am Bein anliegt.

Die Rennradfahrer oder MTB Racer bevorzugen meist sehr enge Aerodynamische Radhosen mit guten Trägern und einer Top Atmungsaktivität. Die Kompression ist in dieser Klasse ebenso wichtig wie ein komfortables Sitzpolster.

Nicht umsonst wir die Radhose von vielen Radfahrern als das Wichtigste Kleidungsstück im Fundus der Fahrradbekleidung bezeichnet.

Die Gestaltung der Radhosen bzw der Sitzpolster in den Radhosen ist sehr vielfältig für sich das optimale zu finden ist oft nicht leicht. Es gibt dicke Polster wie die von Assos, dünne Polster, Polster mit Gel Einsätzen, Sitzpolster mit Lüftungslöchern oder Kanälen, Mesh Einsätze.

Radhosen können aus 4, 6 oder gar 8 Bahnen gefertigt werden, dies entscheidet darüber wie gut die Radhose sitzt, ob sie beim Pedalieren Falten wirft oder jede Bewegung mitmacht ohne Reibung zu verursachen.

Auch die Ausführung der Nähte bietet den Herstellern bei einer Radhose viel Gestaltungsmöglichkeiten, eine einfache, doppelte oder dreifache Naht. Im Idealfall wird genau die Art der Naht verwendet welche für die entsprechende Stelle der Radhose am besten geeignet ist.

Natürlich gibt es für den Winter auch entsprechend lange und warme Radhosen. Die Radhosen für den Winter gibt ebenfalls angepasst an den Temperaturbereich mit und ohne Windschutz.

Lange Radhosen mit Windschutz sind ideal für den tiefen Winter, wenn der aktive Radsportler auch noch bei - Graden mit dem Rad unterwegs ist. Durch den Windschutz wird der sogenannte Windchill Effekt an den Beinen vermieden. Denn der Fahrtwind würde die eh schon kalte Winterluft für den Körper noch kälter machen. Die Winterhosen gibt es bei vielen Herstellern wahlweise mit und ohne Sitzpolster, ohne Sitzpolster, deshalb weil so die Lange Radhose nicht nach jeder Fahrt gewaschen werden muss, weil man unter einer langen Winterradhose dann eine kurze Radhose trägt, die man eh schon im Schrank hat. Diese wandert nach der Fahrt in die Wäsche und die hochwertige lange Radhose muss nicht so oft gewaschen werden und das Material wird so geschont und die Radhose hält deutlich länger.

Für besonders kalte Tage haben sich Radhosen mit einem Windschutz oder Windstopper an der Front als besonders gut geeignet herausgestellt.

Speedwareshop, Radbekleidung Radsportbekleidung Fahrradbeleuchtung Fahrradlampen